29Sep/20

30 Jahre Deutsche Einheit

Quelle: Bildungsserver Blog Autor: Schumann

Vor dreißig Jahren, am 3. Oktober 1990, wurde aus zwei deutschen Staaten wieder ein Land. Eine ganze Generation ist seitdem groß geworden, die das geteilte Deutschland nur noch aus dem Geschichtsunterricht kennt. Zeitzeugenberichte, Filme und Animationen helfen den Schülerinnen und Schülern, eine bessere Vorstellung von der deutschen Teilung, dem damaligen Leben in zwei deutschen Staaten und der Deutschen Einheit zu bekommen. Caroline Hartmann hat dazu besonders empfehlenswertes und multimediales Material für Ihren Unterricht herausgesucht.

29Sep/20

Erschienen: Plan C an einer Pädagogischen Hochschule. #oer #medienimpulse

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Mit Peter Mitterer (PH Tirol) durfte ich seine Entwicklungen und Erfahrungen während der COVID-19-Fernlehrphase im Frühjahr 2020 dokumentieren und darstellen. Frei zugängliche Ressourcen und OER haben ihm dabei geholfen, seinen „Plan C“ umzusetzen – auch weil er glücklicherweise im Semester vorher Erfahrungen mit einer ersten Umsetzung machen konnte. Inhaltlich gehts auch um die Förderung von kritischen Denken im Studium zukünftiger Lehrer/innen im Feld der Küchentechnik. Also ein klein wenig Exotenfach ist auch dabei 🙂

Die einzelnen Module haben wir so visualisiert – das kommt dann doch auch anderen bekannt vor?

  • Mitterer, Peter & Schön, Sandra (2020). Plan C an einer Pädagogischen Hochschule. Online-Lehre mit Hilfe von offenen Bildungsressourcen und frei zugänglichen Materialien an der PH Tirol. In: Medienimpulse. Beiträge zur Medienpädagogik, 58, 3, September 2020, URL. https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/3642

 

Erschienen:

  • Mitterer, Peter & Schön, Sandra (2020). Plan C an einer Pädagogischen Hochschule. Online-Lehre mit Hilfe von offenen Bildungsressourcen und frei zugänglichen Materialien an der PH Tirol. In: Medienimpulse. Beiträge zur Medienpädagogik, 58, 3, September 2020, URL. https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/3642
28Sep/20

Lehren und Lernen mit digitalen Medien: Veranstaltungshinweise für Oktober 2020

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die sinkenden Temperaturen kündigen den Herbst und damit auch die letzte Phase der Vorbereitungen für das kommende Studienhalbjahr an. Zu diesem Anlass lohnt sich wieder ein Blick in unseren Veranstaltungskalender. Neben vielen (Online-)Events, die nicht nur einen Rückblick auf das vergangene, sondern auch einen Ausblick auf zukünftige Semester bieten, beginnt ab Oktober auch eine neue Veranstaltungsreihe auf e-teaching.org. Im Rahmen des aktuellen Themenspecials „Digitale Medien im Lehramtsstudium“ finden dazu insgesamt sechs Online-Events statt.

25Sep/20

Wie nutze ich LinkedIn zur Weiterbildung & als LernExperte? Profil, Austausch, Netzwerk gestalten & Lernen

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Thomas Jenewein (SAP) nennt seine Stichwortsammlung „Blog-Doku aus einer Session auf dem Corporate Learning Barcamp 09/2020“. Im letzten Teil geht es um die Frage, wie man sich mithilfe von LinkedIn vernetzt und auf dem Laufenden hält. Slides gibt es auch. Eigentlich eine Form von Working Out Loud …
Thomas Jenewein, LinkedIn, 25. September 2020

Bildquelle: inlytics • LinkedIn Analytics Tool (Unsplash)

25Sep/20

Kurzformate boomen in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Noch ein Beitrag aus dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung: Beim Stichwort „wissenschaftliche Weiterbildung“ denkt man wahrscheinlich zuerst an die berufsbegleitenden Studiengänge, die zu einem akademischen Abschluss wie dem Master führen. Eine Studie hat nun gezeigt, dass kürzere Formate, zum Beispiel Zertifikatskurse und -programme, immer populärer werden. Viele TeilnehmerInnen möchten sich schnell und gezielt weiterqualifizieren. „Baukastensysteme“ ermöglichen es Hochschulen, einzelne Kurse und Module flexibel zu kombinieren. Stichworte wie „Online-Kurse“ oder „Badges“ fallen allerdings (noch) nicht.
Sigrun Nickel, CHE Centrum für Hochschulentwicklung, 3. September 2020

Bildquelle: Wokandapix (pixabay)

25Sep/20

Hochschularchitektur der Zukunft: Bleiben die Räume traditionell, bleibt es auch die Lehre

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Da wir als Corporate Learning Community ja dieses Jahr versuchen, das Motto „Lernräume gestalten“ mit Leben zu füllen, habe ich einen neugierigen Blick in das aktuelle Heft des „DUZ – Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft“ (19 S.) geworfen. Dort geht es nämlich um eine „zukunftsorientierte Raumgestaltung“ aus Hochschulperspektive. „Der Paradigmenwechsel „from teaching to learning“ braucht auch eine räumliche Übersetzung.“ (S.5)  Lernraumentwicklung, so heißt es, ist ein strategisches Thema (S.6) Beispiele aus den Niederlanden und aus Norwegen dienen als mutmachende Vorbilder. Und hier ein kleiner Ausblick aus einem Interview mit Piet van der Zanden (Technische Universität Delft):

Aktuell arbeiten Sie mit Räumen, deren Anforderungen vor zehn Jahren definiert wurden. Was müsste heute ein Lernraum eigentlich bieten?
Es sieht momentan so aus, dass zwei wesentliche neue Anforderungen hinzukommen. Zum einen die hybriden Klassenräume. Es gibt ein paar Universitäten, die damit arbeiten, da steht der Lehrende vor seiner „echten“ Zuhörerschaft und im Hintergrund sieht er auf Monitoren seine digitale Zuhörerschaft. Die andere Anforderung wird die virtuelle Zusammenarbeit im Lernraum sein. Es wäre doch toll, wenn man einen Experten und andere Studierende für gemeinsame Projekte virtuell, aber live in den Lernraum holen könnte. Aber wie gesagt: All das kostet Zeit, vor allem weil der Mensch Zeit braucht, um sich an die Technik zu gewöhnen.“  (S.15)
Anne Prill, CHE Centrum für Hochschulentwicklung, 21. August 2020

Bildquelle: Toa Heftiba (Unsplash)   

25Sep/20

OER for Language Learning – Keynote as ISOLEC conference 2020 #oer #languagelearning

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Tomorrow (early in the morning for me, but the final keynote for the conference hosted by University of Malang, Indonesia) I will hold a keynote at „open educational resources for language learning. I will talk about saved babies and the distribution of a comic drawing around the world to invite language teachers to use and contribute to OER (open educational resources). Of course, language learning OER sources will be presented as well. Enjoy!

Slides are available at Slideshare: https://www.slideshare.net/sandra_slideshare/open-educational-resources-for-language-learning-a-keynote-at-isolec-2020

As well as PDF:

25Sep/20

Quickstarter „Online-Lehre” mit Comenius-EduMedia-Medaille ausgezeichnet

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Unser Portal e-teaching.org durfte sich am vergangenen Donnerstag (nach einer ersten Auszeichnung in der Anfangszeit des Portals) zum zweiten Mal über eine Comenius-EduMedia-Medaille freuen. Ausgezeichnet wurde diesmal das Qualifizierungsspecial „Quickstarter Online-Lehre”, ein Weiterbildungsangebot, das e‑teaching.org zwischen April und Juli 2020 gemeinsam mit dem Hochschulforum Digitalisierung (HFD) und der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) ausrichtete. Der Comenius-EduMedia-Award wird jährlich von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) für exemplarische digitale Bildungsmedien vergeben.

24Sep/20

Disruption und lernende Organisation – 7. scil Trend- & Community Day 2020

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Christoph Meier hat den diesjährigen Trend- & Community Day des swiss competence centre for innovations in learning (scil) wieder einmal umfangreich dokumentiert – vom Motto „Disruption und lernende Organisation: Chancen und Herausforderungen für L&D“ bis zu kurzen Zusammenfassungen einzelner Impulse.

Was das Motto betrifft: Hier plädiert er dafür, die Arbeit an der lernenden Organisation um eine weitere Facette zu erweitern. Neben der Personalentwicklung (individuelles Lernen) und der Organisationsentwicklung (Team- und Organisationslernen) sollte auch die IT ins Bild aufgenommen werden – als „Ressource für das Ermöglichen von Lernen ebenso wie für produktives Arbeiten“.

Was die einzelnen Impulse betrifft: Neben verschiedenen Fachbeiträgen gab es eine Reihe von Praxisberichten, unter anderem von der AXA Academy, der Zurich Versicherungen, der Post Informatik, der LV 1871 sowie der Eidgenössischen Zollverwaltung.

„Die Entwicklung hin zu einer (besser) lernenden Organisation erfordert eine koordinierte Arbeit am Mindset, am Skillset und am Toolset. Dafür braucht es das Zusammenspiel von Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Informatik. Dieser Tag hat einzelne Facetten dieses Themenfelds und interessante Projekte bzw. Initiativen aufgezeigt. Und es wurde deutlich, dass die Arbeit am Zielbild „lernende Organisation“ auch für die nächsten Jahre herausfordernd bleibt…“
Christoph Meier, scil-blog, 15. September 2020

Bildquelle: scil